Kleiner aber feiner Lostplace Cache. Hat Laune gemacht.

Ein kleiner aber feiner Lost Place Cache, bei dem sich der Owner viel Mühe gegeben hat.  Wir wollten auch mal wieder unsere Kameras auspacken und haben die Chance genutzt. Echt gut gemachter Cache mit guter Story. Wir verraten jetzt mal nicht den Cachetitel um die Location etwas zu schützen, wer es wissen will, kann ja fragen.

00019-08-Nov

„Kleiner aber feiner Lostplace Cache. Hat Laune gemacht.“ weiterlesen

Ab sofort erhältlich – Kalender 2013 – Lost Places | Die Faszination des Vergessenen

Ab sofort ist mein Kalender Lost Places | Faszination des Vergessenen 2013 erhältlich.

 

Jedem Liebhaber von Lost Places sei dieser Kalender ans Herz gelegt. Er enthält ausgewählte Aufnahmen die ich bei meinen Touren fotografiert habe.

„Ab sofort erhältlich – Kalender 2013 – Lost Places | Die Faszination des Vergessenen“ weiterlesen

Ab sofort erhältlich – Kalender 2013 – Lost Places | Die Faszination des Vergessenen

Ab sofort ist mein Kalender Lost Places | Faszination des Vergessenen 2013 erhältlich.

teaser

Jedem Liebhaber von Lost Places sei dieser Kalender ans Herz gelegt. Er enthält ausgewählte Aufnahmen die ich bei meinen Touren fotografiert habe.

 

Premium Kalender

Format: 34,3cm x 48,3cm

12 Monate / beginnt bei Januar 2013

Der Kalender kann hier erworben werden:

Lost Places – Die Faszination des Vergessenen

001

Die Faszination des Vergessenen

Vielerorts trifft man auf alte verlassene Gebäude. Oft von außen unscheinbar oder in völlig verwahrlostem Zustand. Die Mehrzahl der Menschen machen um solche Plätze einen großen Bogen. Manches liegt sogar verborgen und viele wissen nichts von deren Existenz. Was für Beweggründe sollte es also geben, diese manchmal nicht ganz ungefährlichen Orte zu besuchen?

Ein Teil meiner Bekannten schüttelt schon ab und an den Kopf und fragt mich, was ich denn an solchen heruntergekommenen Buden finde.

visual-dreams_urbex_23

In meinem Fall ist es so das ich schon seit meiner Kindheit von alten verlassenen Gebäuden fasziniert bin. Um ehrlich zu sein, bin ich auch unheimlich neugierig und will nur allzu gerne erfahren, was sich hinter den Türen und Mauern befindet. Hier kommen dann die Entdeckerlust und der Reiz des Verborgenen und Geheimnisvollen dazu. In Kombination mit meinem liebsten Hobby der Fotografie, für mich die beste Symbiose.

„Die Faszination des Vergessenen“ weiterlesen

[Making of] Invasion 4–Shutdown

shutdown

Invasion 4 – Shutdown ist also der letzte der Serie. Man kann diesen Cache parallel zu Invasion 2 – The Antidote erledigen. Gesplittet wurde dieser Cache nur, weil dieser eben Stages enthält, welche nicht jeder machen möchte.

Ja, wir haben für diesen Cache Kletterausrüstung empfohlen, auch wenn sich manche wieder mal mokiert haben, dass man das nicht benötigt. Wir haben zwar auch keine benutzt, wollen aber nicht verantwortlich sein, wenn einer irgendwo runterfällt. Dann wäre nämlich das Geschrei ziemlich groß warum hier keine Kletterausrüstung benötigt wird. Sollte es jeder eben so machen wie er es für richtig hält.

Bei diesem Cache musste man eben auch ein paar mal etwas höher hinaus und auch der Final war nicht so einfach zu erreichen.

Story

STATUSBERICHT S.A.V.V.

Status: Agent Snyder = K.I.A. (killing in action)

Wie wir von Agent Snyder erfahren haben, wurden von den Eindringlingen an bestimmten Stellen Senderzellen installiert, die für den Aufbau des Kraftfeldes zuständig sind. Diese müssen nun von uns deaktiviert werden. Nur durch zeitgleiches Ausschalten aller Senderzellen und des Generators wird das Kraftfeld aufgehoben werden. Erst wenn sie den Kraftfeldgenerator erreicht haben, können sie alles zerstören.

Agent Snyder hat an allen Senderzellen einen Detonationsstoff SSD (small stations detonation) angebracht. Diese müssen sie nun aktivieren und aufeinander abgleichen. Diese Mission muss ihnen gelingen. Nur so ist eine Übernahme von uns durch unsere Einsatzgruppen durchführbar. Alle von Agent Snyder lokalisierten Senderzellen sind durch WONL (White-Orange-Nano-Lights) gekennzeichnet. Detonationsmittel darf nur von Spezialisten aktiviert werden. Anderenfalls besteht erhöhtes Exitusrisiko.

Ihr Auftrag

Diese Aufgabe ist nur in Verbindung mit Code Antidote lösbar. Alle Infos vor Ort.

Auch hier wieder war wieder das Mission Book nicht verkehrt.

INVASION – Shutdown

· K.I.A. – Killing in Action

· SSD – Small Station Detonation

· WONL – White Orange Nano Lights

· PRV – Positions Reflection Viewfinder

· GL – Great Light

Walkabout

Stage 1

Hier war sie zu finden und enthielt folgenden Text.

INVASION – SHUTDOWN

Stage

1 von 7

Diese erste Senderzelle wurde außerhalb des eigentlichen Kraftfeldes angebracht. Alle weiteren Senderzellen befinden sich im Kraftfeld. Sie werden in der eigentlichen Anlage auf weitere 5 Senderzellen stoßen. Halten sie die Augen offen. Ich habe alle Sender mit WONL (White-Orange-Nano-Lights) gekennzeichnet.
Schreiben sie sich nun die Frequenz des SSD auf.

30

Hertz

Stage 2

Stage 2 fand man dann in der Haupt-Location von Invasion 2

INVASION – SHUTDOWN

Stage

2 von 7

Aktivieren sie den SSD und notieren sie sich wieder die Frequenz. Eine weitere Senderzelle können sie von hier in west – nord-westlicher Richtung orten. (grob 285°) Benutzen sie dafür ihren PRV (Positions reflection viewfinder) um die angebrachten GL (Great Lights) zu sichten.

90

Hertz

Hier musste man durch eine Dachluke auf einen kleinen Turm auf dem Dach. Von hier aus sah man auch den Mast den man später hochsteigen musste.

Stage 3

Die Fotos stimmen hier nicht genau.

INVASION – SHUTDOWN

Stage

3 von 7

SSD aktivieren und Frequenz notieren. Begeben sie sich dann zum nächsten SSD.

120

Hertz

Stage 4

Auch hier musste man im Labyrinth suchen.

INVASION – SHUTDOWN

Stage

4 von 7

Noch zwei SSD dann haben sie alle aktiviert. Bisher scheinen sie gut voran zu kommen. Gehen sie weiterhin sehr vorsichtig und überlegt an diese Aufgaben.

230

Hertz

Stage 5

Irgendwo …

INVASION – SHUTDOWN

Stage

5 von 7

Dieser Arbeiter wollte die Platzierung des SSD verhindern. Es ist wirklich so, dass die Abhängigen über keinerlei eigenen Willen verfügen und wie fremd kontrolliert werden. Ich habe ihn hier beseitigen müssen. Aktivieren sie nun dieses SSD und notieren sie sich wieder die Frequenz.

310

Hertz

Stage 6

War wieder hier oben zu finden.

INVASION – SHUTDOWN

Stage

6 von 7

Insgesamt müssten sie sechs SSD aktiviert haben. Auch hier die Frequenz notieren. Um die Frequenzen nun abzugleichen müssen sie diese nun an das S.A.V.V. senden. Benutzen sie dazu das M.A.T.L. am Endpunkt von Mission Antidote. Nach Datenausgleich werden sie dort die decodierten Codes erhalten um zum Generator zu gelangen damit sie die Mission beenden können. Um zum Generator zu gelangen wird dringend SCE empfohlen.

170

Hertz

Dekodierungstabelle.

Diese befand sich im Final von Invasion 2 – The Antidote.

INVASION – Shutdown

Decodierung

0 – 5

10 – 8

20 – 6

30 – 3

40 – 7

50 – 3

60 – 1

70 – 9

80 – 0

90 – 7

100 – 5

110 – 2

120 – 9

130 – 8

140 – 3

150 – 1

160 – 4

170 – 6

180 – 5

190 – 8

200 – 4

210 – 2

220 – 7

230 – 0

240 – 5

250 – 1

260 – 7

270 – 8

280 – 4

290 – 0

300 – 2

310 – 5

320 – 0

330 – 6

340 – 3

350 – 7

360 – 1

N =

SSD 2 / SSD 5 / SSD 6

E =

SSD 3 / SSD 1 / SSD 4

Der Final

Nach der Decodierung hattet ihr es fast geschafft.

Nur noch hier hin.

invasion-erstbegehung-93

Deswegen war auch hier evtl. ein Seil ratsam, schließlich ist es eine Aktion in der Nacht.

INVASION – Shutdown

Stage 7 von 7

FINAL !!!!!

Sie befinden sich nun am Generator und können jetzt die Mission erfolgreich beenden. Deaktivieren sie nun alle Senderzellen mittels SSD. Danach werden sie vom S.A.V.V. eine Bestätigung erhalten ob ihre Mission erfolgreich war.
S.A.V.V.
.
.
Bestätigung positiv
.
.
Kraftfeld ausgeschaltet.
.
.
Eindringen und Übernahme der Anlage durch Einsatztruppen möglich
.
.

…………………………………………………………………………………………………

Mission End

…………………………………………………………………………………………………

Somit ist auch das Geheimnis des vierten Teils gelüftet und auch hier hoffen wir das es euch gefallen hat und ihr den ein oder anderen WOW Effekt hattet.

Schwefelschwarze Nacht (NC)

schwefelschwarz25 Noch eine Empfehlung gibt es. Dieser Cache hat mich wirklich sehr viele Stunden ziemlich gefordert, da ich einfach eine bestimmte Farbe der Reflektoren nur sehr schlecht ausmachen konnte und deshalb den Cache in einer Nacht 2x komplett abgelaufen bin und auch aus diesem Grund am Final gescheitert bin. Den habe ich mir dann am Tage geholt und nach 2 Minuten gefunden.

Nichts desto Trotz ist dieser Cache wirklich empfehlenswert und macht Spaß. Die Gegend ist klasse, die Stages interessant, es lohnt sich also.

Schwefelschwarze Nacht (NC)

 

Kleiner Cachetrip durchs Kulmbacher Land

DSC_2098 Auch im Kulmbacher Land war ich mal wieder unterwegs und wurde auch nicht enttäuscht. Die Caches die ich hierbei auf gut Glück gewählt habe waren allesamt recht interessant und zeigten mir wieder ein paar neue Ecken.

Der erste Cache war Schlafender Riese.

Dieser führt euch zu einem alten verlassenen Malzwerk. Hier hat es mich schon gekitzelt mich drin näher umzusehen. Evtl. mal fragen ob man wegen Fotos mal rein kann.

Hier ein paar Fotos.

 

Einen wirklich sehr schönen Aussichtspunkt bekommt man beim Zultenberger Fels präsentiert. Dort ist dann auch noch ein Mini-Schwein ausgebrochen für den ich dann erst einmal den Besitzer “ermitteln” musste. 🙂

 

Ein weiterer interessanter Cache war Der größte Joint Oberfrankens, welches einem zur Mitte Oberfrankens und zu einem recht kostspieligen Kunstwerk (30.000 Euro) führt. Leider ging die Beleuchtung dann dort nicht mehr, wahrscheinlich können sie sich den Strom nicht mehr leisten.