Der Gewinner unserer kleinen Verlosung steht fest.

geckGeofinder45 ist der Glückliche. Unter all den Kommentatoren haben wir ihn ausgelost. Vielen Dank an Alle die hier wirklich schöne und lustige Kommentare hinterlassen haben. Schön das hier Spaß auch verstanden wird.

Damit die Enttäuschung nicht so groß ist …

Eine haben wir noch 🙂 In Kürze werden wir uns noch etwas für Euch einfallen lassen und eine weitere kleine Aktion starten.

Genießt das Wetter, viel Spaß beim Cachen.

[Cacherwelt] Geocoins und Crowdfunding

Die eigene Geocoin… für manche Cacher ein lang gehegter Traum, aber woher das Geld nehmen?

Leider kostet die Herstellung einer Coin eine ganze Stange Geld und das muss man natürlich erst mal vorstrecken. Eine findiger Engländer (der mit einer Estländerin verheiratet ist) hat jetzt das sogenannte crowdfunding für sich entdeckt um sein Projekt “First Estonian Geocoin” zu finanzieren.

Nachrichtenteil als Anhang

Gar nicht so doof oder? Beim crowdfunding kann man nämlich ein Projekt im Internet einstellen und dann eine gewisse Zeit lang Geld dafür sammeln. Je nach Plattform bekommt man das Geld dann erst wenn das gesetzte Ziel erreicht wurde oder man darf das Geld behalten egal ob das Ziel erreicht wurde oder nicht. Zusätzlich kann man die Spender belohnen und je nach Höhe des Betrags eine Sachleistung zurück geben.

Der Pathtag-/Coindesigner mit dem GC-Nick jpbarr hat sich der Aufgabe verschrieben die erste Geocoin für Estland zu machen, aber es ist leider wie so oft, die Kohle fehlte.
Also hat er sich an den Zeichenblock gesetzt und basierend auf einer antiken Brosche diese Geocoin entworfen und auf einer crowdfunding Plattform eingestellt. Ein großer Teil des Geldes wird so im Voraus gesammelt und man bekommt sogar je nach Höhe später eine der produzierten Geocoins, also alles in allem eine Vorfinanzierung durch die Käufer. JP möchte das Projekt zusätzlich nutzen um danach auch weitere Geocoin Designs finanzieren zu können, denn im Gegensatz zu Deutschland gibt es in Estland weniger Leute die eine Coinproduktion bezahlen könnten.
jpbarr’s crowdfunding Projekt ist mittlerweile abgelaufen und er hat bisher 1077/1300€ zusammen, aber er gibt nicht auf und man kann sich immer noch beteiligen (seine email: beeswax.ou@gmail.com schreibt ihm aber wenn in Englisch).

Und hier nochmal die Liste welche Belohnung man ab welchem Betrag bekommt:

$5 Pathtag
$10 Pathtag und einen handgemachten Schlüsselanhänger
$16 Estonia Geocoin
$20 Pathtag und Estonia Geocoin
$50 Pathtag, Estonia Geocoin und einen handgemachten Schlüsselanhämger
$100 alles von drüber und ein Pathtag Design
$250 alles von drüber und ein Geocoin Design

Butter bei die Fische – Die Frankencoin geht an den Start.

520px-Frankenrechen.svg Das Thema “Frankencoin” geistert nun schon seit geraumer Zeit durch einschlägige Foren und bisher gab es nur wenig konkrete Angaben.
Als dann endlich ein erstes brauchbares Konzept Gestalt annahm, gab es diverse Rückschläge bezüglich der Produktion. Die Verhandlungen mit geocoinshop liefen äußerst zäh.
Es hieß u. a. die Coin sei nicht allgemein genug, bzw.. zu regional, als dass sich die Herstellung zu einem akzeptablen Preis lohnen würde.
Zu diesem Zeitpunkt hatten sich auch schon zahlreiche Interessenten gemeldet, die eine Frankencoin kaufen würden und das, obwohl nur ein erster Entwurf veröffentlicht war.
Selbst diese potenziellen Kunden brachten das Projekt nicht voran.
Sicher möchte jeder Coinhersteller, bzw.. Shop sein Risiko minimieren und sich keine Ladenhüter in die Regale legen, aber ich hatte bei jeder Verhandlung das Gefühl, dass man die Coin eigentlich gar nicht produzieren will, denn seltsamerweise erschien nach jeder Verhandlung und Diskussion eine regionale Coin, die offensichtlich auch nicht mehr oder weniger allgemein war als die Frankencoin.
Hinzu kam, dass ich bei einem Preis von 900 Euro für 100 Coins die Vorfinanzierung nicht alleine übernehmen konnte.
Hierbei bot mir hrmobil Unterstützung an, die ich gerne angenommen habe. Das Problem mit der Vorfinanzierung war also gelöst – es blieb immer noch das andere Problem.
Also wurde dass Projekt erst einmal auf Eis gelegt.

Anfang dieser Woche hatte ich überraschenderweise dann Post von Sepp&Berta im elektronischen Briefkasten:
Es soll keine Frankencoin geben? Kann ja gar nicht sein. Nach kurzer zeit hatte Claudia mein Laiendesign professionell überarbeitet und eine Frankencoin erstellt, die sich sehen lassen kann.
Die Verhandlungen verliefen ausgesprochen angenehm und die Coin kann nun zu einem fairen Preis angeboten werden.

Es wird vorerst zwei Ausführungen geben: farbig/glänzend Gold als limitierte Auflage von 50 Stück und farbig/glänzend Silber unlimitiert mit eigenem Icon.
Einzelheiten, eine Vorschau auf die Coin und den aktuellen Stand der Dinge kann man bei Geocaching Franken Forum und im grünen Forum verfolgen.

d240c766-8188-4471-a79a-29a40e1baaaf

Die anfänglichen Bedenken, für die Coin könnte es evtl.. nicht genügend Interessenten geben, wurden bereits nach wenigen Stunden zerstreut. Die Resonanz ist überwältigend und die “limited edition” bereits vergriffen.

Ich bedanke mich herzlich bei Claudia (Sepp&Berta) für die schnelle und unbürokratische Hilfe, bei hrmobil für seine Unterstützung und natürlich vor allem bei allen, die durch ihre Vorbestellung das Projekt “Frankencoin” so hervorragend unterstützt haben.

Die Produktion läuft nach den Feiertagen an und dauert voraussichtlich 5-6 Wochen.
Es ist geplant, die Coin im Rahmen eines kleinen "Release-Events" unters Sammlervolk zu bringen. Ort und Zeit werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Wer nicht teilnehmen kann, bekommt seine Coins natürlich zuzüglich Versandkosten vom Postboten seines Vertrauens in die Hand gedrückt.

 

(Autor: Schlappentiger)

 

Vorbestellung

Bestellungen können über ein Bestellformular auf Geocaching-Franken.de vorgenommen werden. Die Nachricht geht dann direkt an Schlappentiger.

Zum Bestellformular