Viele liebe Grüße vom Event

Viel liebe Grüße an alle Geocacher auf dem Geogames Event und an all die Daheimgebliebenen von den G-e-c-k-o-s und Franky.

20120630-002659.jpg

20120630-010537.jpg

Ähnliche Artikel:

  1. Wir sind auf dem Weg zu den Geogames
  2. Oberfranken: CITO-Event am Esbacher See (CO)
  3. 6. Rhön-Event auf der Geba
  4. Frankencoin Release-Event 2011
  5. Kurznews – Ein besonderes Event außerhalb unserer Region (leider voll) und der Schneeberg

 

Informationszentrum „Haus der schwarzen Berge“

HsBWenn man in der Rhön auf Cachetour geht, kann man dieses Informationszentrum sehr gut in seinen Tagesausflug einbauen.

Im Haus der schwarzen Berge bekommt man einen Überblick über das UNESCO Biosphärenreservat Rhön.

Mit einem besonderen Geländemodell wird die südliche Rhön, zwischen Kreuzberg und Dammersfelder Kuppe, gezeigt. Es gibt Riechsäulen mit der Aufgabe, die gerochene Blumensorte herauszufinden.

Mit Multivisionsshows wird…

Den kompletten Artikel gibt es auf Geocaching-Franken.de: Informationszentrum „Haus der schwarzen Berge“

 

Gefahren von UV-Strahlen

Bei vielen Nachtcaches und Caches die in unterirdischen Röhren oder Höhlen spielen, benötigt man UV-Licht.

radar antwortet nicht mehr31

Deshalb hier ein Beitrag zum Thema UV-Strahlung und die Gefahren die davon ausgehen könnten.

Es soll nur ein Überblick sein – der Bericht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Bei dieser Strahlung handelt es sich um elektromagnetische Wellen im Wellenbereich von 100 nm bis 400 nm (nm = Nanometer = 1 millionstel…

Weiterlesen auf Geocaching-Franken.de: Gefahren von UV-Strahlen

 

Achtung Vogelbrut

Viele schützenswerte Vögel bauen ihre Nester in Felsen – auch in Kletterwänden, die für Kletterer gedacht sind.
Bitte macht keine Caches in diesen Gebieten und klettert nicht. Die Schilder vor Ort sind zu beachten. Eine Störung bei der…

Den vollständigen Artikel findest du auf Geocaching-Franken.de: Achtung Vogelbrut

 

Am ehemaligen Todesstreifen besteht immer noch eine potenzielle Gefahr vor Mienen!

414303_web_R_by_Templermeister_pixelio.deRüsten jetzt die Naturschützer, Jäger und Förster auf? Ich gebe zu … mehr als ein flacher Witz. Leider sieht die Realität scheinbar weniger komisch aus.

Achtung!

An der innerdeutschen Grenze gibt es scheinbar immer noch Minen. Nach Schätzungen sollen rund 18 000 Minen verschollen sein. Dies ist nicht gerade beruhigend.

Templermeister  / pixelio.de

Es besteht auch hier in Unterfranken und Oberfranken immer noch Minengefahr am Todesstreifen. Besonders wird auf das Gebiet zwischen Mellrichstadt und Königshofen hingewiesen.

Thüringen will sogar rund 170 Infotafeln im “grünen Band” (Naturschutzgebiet entlang der einstigen Grenze) aufstellen lassen um auf das erhöhte Risiko hinzuweisen.  Unter anderem findet am darauf ein schwarz-gelbes Symbol für Explosionsgefahr und der Hinweis “BLEIBEN SIE AUF DEN WEGEN!”

Seid also vorsichtig wenn ihr in diesen Gebieten unterwegs seid!!!!


Siehe Bericht in der Mainpost vom 15.04.2012
http://www.mainpost.de/regional/franken/…27,6731166

Ähnliche Artikel:

  1. Nur noch wenige Patches zu hab…
  2. Q:Wird es noch mehr Caches von…
  3. Auch Ritter brauchen mal eine Pause…
  4. [Auf ein Wort] Ist echt alles immer so cool was wir Geocacher treiben?
  5. [COOL LOG] zwei Bekloppte, eine Meinung… von Rave78