Oma geht einkaufen

Auf diesen Cache sind wir Dank dl1nux aufmerksam geworden. Neugierig durch seine Empfehlung haben wir diesen uns dann als Abschluss unserer Tour vorgenommen. Wirklich sehr beeindruckend. Auch uns ist dieser Cache eine Empfehlung wert, da man solch eine gigantische Location erst einmal gar nicht vermutet und man wirklich dort Einiges zu sehen bekommt.

Oma geht einkaufen

Angefangen haben wir mit diesem Cache um 17 Uhr. Somit hatten wir eigentlich gerade mal eine Stunde Zeit um diesen Cache zu bewerkstelligen. Dies haben wir aber von vornherein abgehakt und wollten einfach nach dem Cache nach einem alternativen Rückzugsweg Ausschau halten. Dies war dann auch später kein großes Problem. Nur sollte man bei Dunkelheit auf keinen Fall die Löcher an der Oberfläche übersehen.

Es ist wirklich gigantisch was einem dort erwartet. Bisher ist mir so eine große Location noch nicht untergekommen. Man kann hier am helligsten Tage einen Nachtcache machen, einfach toll.

Ab und an kann aber dennoch ein leichtes Beklemmungsgefühl aufkommen. 🙂

 

Durch das interessante kleine Rätsel war die ganze Tour eine wirklich nette Suchaktion. Am Anfang gingen wir doch recht planlos vor, aber irgendwann hatten wir dann doch alle benötigten Hinweise gefunden. Durch unser teilweise planlosen vorgehen haben wir aber auch wirklich viel sehen können.  wer auf solche abgefahrenen Locations steht, für den ist dieser Cache ein absolutes Muss. Ratten und Spinnen gibt es dort anscheinend nicht, als kann hierfür schon mal Entwarnung gegeben werden. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sir Isaac Newton und PuC 5 – Jägersburg

Weiter ging es dann mit dem Cache Sir Isaac Newton und danach dem Cache PuC 5 - Jägersburg. Auch hier...

Schließen