Stichheiler bite away – Juckreiz sofort stoppen

[Trigami-Review]

Heute habe ich mal ein kleines handliches Gerät zum testen bekommen, welches sich bite away® – der Stichheiler nennt. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich dabei um ein Produkt das zur äußerlichen Behandlung von Insektenstichen und –bissen helfen soll. Mücken, Moskitos, Wespen, Hornissen oder Bremsen können ja leider recht aufdringlich sein und das Ergebnis bei allzu nahen Kontakt ist leider öfters schmerzhaft oder zumindest lästig. Sogar bei Kontakt mit Meerestieren wie Nesselquallen oder Petermännchen soll bite away® Linderung verschaffen.

Modelle

Kommen wir nun zum Gerät selber. bite away® gibt es in zwei Ausführungen, nämlich einmal das Modell Cobra und dann noch das Modell Maus, welches ich testen durfte.

bite away Cobra bite away Maus_ok

Das handliche, kleine Gerät wird in einer kleinen Verpackung geliefert und auch die Batterien sind im Lieferumfang enthalten. Es lässt sich bequem in der Hand- oder Hosentasche transportieren. Das Batteriefach lässt sich einfach öffnen und auch wieder verschließen. Ein praktischer Gürtelclip ist ebenfalls am Gerät vorhanden. Auf der Oberseite des Gerätes finden sich zwei Druckschalter mit denen man die Behandlungsdauer von ca 3 oder 6 Sekunden wählen kann und eine kleine Kontrollleuchte. An der Unterseite befindet sich an der Spitze de Kontaktfläche, mit der die Hitze auf die Haut übertragen wird.

Funktionsweise / Wirkungsprinzip

Durch die konzentrierte Wirkung von Wärme bei der lokalen Behandlung der Einstichstelle erfolgt ab einer Temperatur von ca. 50°C teilweise eine Zersetzung von Giftbestandteilen des Insektes sowie eine Unterbindung der Ausschüttung von Histamin.

Man wählt also entweder den linken Druckschalter für eine 3 Sekunden Behandlung (vorrangig für Kinder oder Erwachsene mit empfindlicher Haut) oder den rechten Druckschalter für eine 6 Sekunden Behandlung.

Anwendung

Nach ca. 5-10 Sekunden Hat das Gerät seine Solltemperatur von ca. 50°C erreicht und die LED leuchtet und ein Signalton ertönt. Nun wird die vergoldete Kontaktfläche auf die Einstichstelle gesetzt. Das Behandlungsende wird durch das erlischen der LED und einen weiteren Signalton angezeigt. Mehr ist es nicht.

Praxistest

Ich muss zugeben dieser Praxistest stellte mich vor einige Probleme. Diese hatten aber nichts mit bite away® zu tun, sondern mit der Tatsache das mich eigentlich zum Glück keines der Biester stechen wollte. So machte ich dann erst einmal ein paar Trockenübungen um die Temperatur zu testen. Nach kurzer Überwindung ist es kein Problem die Temperatur von ca. 50°C auszuhalten, auch für 6 Sekunden. Bei Kindern wird man leider aber etwas Überredungskunst benötigen, da Kinder leider nicht so leicht davon überzeugt werden können das nach dem kleinen “Schmerz” alles besser wird.

DSC_9886

Irgendwann war es dann aber doch nach einigen Balkonsitzungen soweit und ich wurde “endlich” gestochen. (Ist schon verrückt das man auf sowas wartet). Nun konnte ich den bite away® in der Praxis testen. Was soll ich schreiben? Es funktioniert. Der Juckreiz hat eigentlich unmittelbar nach der Anwendung nachgelassen, bzw. war verschwunden.

Fazit

Einfach, handlich und was das Beste ist, es funktioniert!

Weitere Infos

Wer noch weitere Informationen möchte kann die Webseite von bite away® besuchen oder Videos zum Gerät anschauen.

Jetzt zum Produkt.

4 Antworten auf „Stichheiler bite away – Juckreiz sofort stoppen“

  1. Ich hab vor etwa 20 Jahren mal gehört dass das Gift oder was auch immer den Juckreiz auslöst Hitzeempfindlich ist. Habs dann einfach mal mit der Zigarette versucht und es hat geklappt. Natürlich nicht auf der Haut ausdrücken sondern die Asche weg, n bisschen blasen damits schön heiss wird und dann einfach so nahe an den Stich ranhalten das man es aushält. Sollte zwar heiss werden aber wenn man schreit und sich blasen bilden wars definitiv zu viel des guten 🙂

    Fazit: Für Nichtraucher sicher ok, aber Raucher können sich die 20 Euro sparen. Probierts einfach aus….

    Gruß,
    GeoFaex

  2. Also ich als Ex-Raucher habe das früher auch entweder mit der Zigarette, oder auch für Nichtraucher machbar und günstiger mit einem Einwegfeuerzeug gemacht. Einfach das Metall ein paar Sekunden aufheizen (braucht man ein paar Versuche bis man die Temperatur richtig einschätzen kann) und dann auf die Stichstelle drücken. Zwar braucht man da 2-3 Anwendungen funktioniert aber auch. 😉

    Gruß,
    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.