AHA-Cache III – Bei der Hochalm und die Kampenwand

Bei einem Kurzurlaub zum Chiemsee haben wir natürlich auch ein paar Caches gesucht. Erwähnenswert ist eigentlich aber nur der AHA-Cache III – Bei der Hochalm, da die anderen beiden Caches nur 2 kleine Drive-In Caches waren.

Der Cache bei der Hochalm hatte es allerdings ganz schön in sich was die Höhenmeter betraf. Da hatten wir schon einiges an Steigung hinter uns bringen müssen und haben uns dann auch noch für den steilen Aufstieg entschieden. Als wir dann am Cache waren ging es noch weiter zur Riesenhütte. So wurde dann doch noch eine ausgedehnte Bergtour aus dem Ganzen. Ging ganz schön für uns an die Substanz, vor allem für Gecko-1.

Mit dem Wetter hatten wir leider nicht so viel Glück da es regnete und neblig war. Beim Rückweg konnten wir die Berge dann aber wenigstens erahnen.

Befriedigend war es aber trotzdem das Ganze geschafft zu haben. Das war auf jeden Fall unser längster Tradi. (13 km Wegstrecke, 600 Höhenmeter).

 

Kampenwand

Am nächsten Tag haben wir uns dann für einen Besuch der Kampenwand entschieden. Leider hat hier auch das Wetter nicht so mitgespielt. Rauf ging es mit der Seilbahn. War wieder mal ein „super“ Gefühl für mich (Gecko-1), da ich ja ein Problem mit der Höhe habe. War echt froh oben zu sein. Runter sind wir dann aber zu Fuß gegangen.

Oben war starker Nebel und so konnten wir die herrliche Landschaft leider wieder nur erahnen. War trotzdem ein schöner Ausflug.

Die Tour am Tag davor steckte uns aber doch mächtig in den Knochen und so waren wir doch froh nur den Abstieg bewältigen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.