Dan Osman – Extreme Climbing / Jumps

Dan

Evtl. kennt einer von euch den Namen Dan Osman. Er war ein Extremkletterer der durch waghalsige Aktionen immer wieder in die Schlagzeilen kam. Er ging Felsen in unmenschlichen Tempo hoch und sprang nur an einem Kletterseil befestigt hunderte von Metern in die Tiefe.

Dan Osman starb am 23. November 1998 im Alter von 35 Jahren bei einem Weltrekordsversuch aus 335 m in die Tiefe zu springen. Dabei riss sein Fangseil.

Sein Leben war wohl ein Leben der Extreme, scheinbar aber genau das, was er wollte. Dies soll hier keinerlei „Heldenverehrung“ darstellen. Sein Todessprung machte auch seine Tochter und seine Frau zu Waise und Witwe.

Dennoch will ich euch seine „Leistungen“, die mich aufs höchste faszinieren und begeistern nicht vorenthalten und habe deshalb drei Videos hier reingestellt.

Speed-Climbing / Solo – 120 Meter in 4.25 min

Dan Osman Jumps

Dan Osman – 10 min Video
mit Kommentaren von Osman und auch einigen Eindrücken, wie die Vorbereitung so war.

Eins ist sicher. Er war ein außergewöhnlicher Mensch, egal wie man es dreht und wendet.

3 Antworten auf „Dan Osman – Extreme Climbing / Jumps“

  1. Ich bin zwar kein Kletterer aber seit ich die Videos von Dan gesehen habe sehen andere „Extremsportler“ für mich eher amateurhaft aus.
    Das soll keineswegs die Leistung Anderer abwerten, es soll vielmer die unheimlichen Leistungen Dan Osmans zeigen.

    Ich habe unheimlichen Respekt vor ihm und seiner großartigen Leistung.
    Er wurde nur 35 Jahre alt aber ich denke er hat ihn diesen 35 Jahren mehr gelebt als wir es alle jeh werden.

    über uns klettert er weiter …

    Watch: http://youtube.com/watch?v=viy9pWTGNys

  2. Speed-Climbing / Solo – 120 Meter in 4.25 min – ohne Sicherung und mit waghalsigen Sprüngen.
    Der Typ war ein absoluter Spinner und niemand an dem man sich orientieren kann – was für den Darwin Award halt.
    Da sind ja selbst Apnoe-Taucher noch besser gesichert.
    Mit Klettern hat das nichts mehr zu tun….

  3. Na mit klettern hat das ja schon was zu tun 😉 Aber ein Vorbild ist er garantiert nicht, außer für Adrenalinjunkies. So war aber eben sein Leben und scheinbar hat er es gebraucht und auch genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.