Garantiefall Etrex Legend C – Livebericht – Beendet

GPS

So, es ist soweit. Habe mich nun entschlossen mein GARMIN eTrex Legend C einzusenden, da sich der Randgummi nun vollständig gelöst hat und der Winter jetzt wohl doch bald einkehrt. Ich werde hier nun meine Schritte aufzeichnen was ich gemacht habe. Drückt mir die Daumen, dass alles gut klappt 😉

Scheinbar ist dies bei den etrex ein häufiger vorkommendes Problem, da Garmin wohl einen Kleber benutzt, der auf Schweiß reagiert. Somit also ein Herstellungsfehler.

Kauf des GPS eTrex Legend C am 19.10.05 über den Online-Shop www.porst-shop.de.

Am 2.01.2007 habe ich nun eine E-Mail über die Webseite des Shop versendet, mit der Fragestellung, wie ich nun vorzugehen habe.

3.01.2007 – Ich kann das Gerät frei zurück schicken. Gut, muss jetzt nur noch geklärt werden, was genau. Nur Gerät oder komplett mit Kabel, etc.

4.01.2007 – Nun ist mit einer 2. E-Mail alles geklärt und ich werde das Gerät komplett mit Zubehör zurücksenden. Bisher schnelle und gute Abwicklung über www.porst-shop.de. Freut mich schon mal. 🙂

5.01.2007 – Ab zur Post.

12.01.2007 – Ich muß gestehen, dass ich leicht angesäuert bin 🙁 . Wahrscheinlich habe ich es wohl falsch verstanden, aber wenn mit einer in einer Mail schreibt, „Schicken Sie das Gerät an uns frei zurück“, heißt das für mich, dass ich keine Versandgebühren bezahlen muß. (Frei von Porto).
So ist also gestern das Paket zurück gekommen, da es nicht angenommen wurde. Sehr kulant würde ich mal sagen. Gibt es da nicht was, dass besagt, das ab 40 Euro der Verkäufer die Versandkosten übernehmen muß. Wer was weiß, könnte mir bitte etwas dazu schreiben, wäre nett.
So habe ich das Paket jetzt neu versendet und habe dadurch rund eine Woche vergeudet. 🙁

28.01.2007 – Kein GPS in Sicht 🙁

06.02.2007 – Null – Nix – Nichts 🙁

14.02.2007 – Langsam nervt es. Schikane, oder was soll das? 🙁

19.02.2007 – So, heute ist der Umtausch angekommen. Hat ja doch etwas gedauert. Ist wieder ein Legend C daraus geworden. Das Gerät ist aber nagelneu. 😀

Insgesamt hat das Ganze also rund 48 Tage (ohne das ich die erstmalige Rücksendung mit eingerechnet hab) bedauert. Na, ja. warum das so lange dauert, ein kaputtes Gerät aus der Schachtel zu nehmen und ein neues reinzulegen wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. 🙁

36 Antworten auf „Garantiefall Etrex Legend C – Livebericht – Beendet“

  1. Hallo,

    da hatte ich mehr Glück als Du. Mein kaputtes Garmin habe ich am 4. Januar als Brief nach England geschickt. Heute (12. Januar) habe ich ein nagelneues GPS 60 zurückbekommen.

    Die Reaktionszeit war echt schnell, das längste war die Brief / Paketlaufzeit.

    I wette das nächste mal klappt es bei Dir auch so schnell, die Jungs von Garmin scheinen gut und schnell zu arbeiten.

    Gruss
    AlexSchweigert

  2. Naja, „frei“ heißt immer freigemacht, also Marke drauf, ansonsten wäre es ja „unfrei“ – Postjargon eben 😉 Gewöhnlich wird das Porto dann rücküberwiesen o.ä., so kenne ich das bei seriösen Versandshops.

  3. @All:
    Wie bereits hier erwähnt und in diversen Foren zu lesen ist, handelt es sich hierbei um ein bekanntes Problem.

    Der Umtausch erfolgt über den Verkäufer und dauert i.d.R. zwei bis drei Wochen. z.T. soll man sogar einen Cx bekommen, da ein einfacher C nicht mehr hergestellt wird und ausverkauft ist.

    (Ich hatte meinen Vista C einfach in Originalverpackung mit einem Begleitschreiben eingeschickt. Ist anstandslos gegen einen Neuen ausgetauscht worden.)

    @Gecko-1:
    Dein Legend C(x) sollte also jeden Tag ankommen.

  4. Ja, die könnten das echt beheben. Weiß nicht ob es bei den x-Modellen noch ist. Vielleicht haben sie ja was gemacht. Ist ja nicht nur Imageschädigung, sondern auch Kosten für Garmin.

    Die Schutzhülle hilft bestimmt, da der Kleber scheinbar auf Schweiß reagieren soll.

  5. Hm, wie alt darf denn das Gerät sein? Habs im April 04 gekauft…
    So wie es ausschaut, ist der Händler pleite… Bei Ebay nimmer vorhanden und seine Webseite nicht verfügbar. Vermute das meine Email auch nicht ankommt, wenn die Domäne nicht verfügbar ist… Aber werde es mal probieren, wenn meine Zeit noch ausreicht. Hab keine Info wie lange Garantie. Normal ist ja 2 Jahre….
    Schönen Abend.
    Mikkky

  6. Das ist das Problem mit Ebayverkäufern. Zur Not sollte es direkt an Garmin gehen, dann wirds aber wohl kosten. Vielleicht sind sie ja kullant und du zahlst nur das Porto, von wegen Kundebindung und so. Hast Du das Gerät auf der Seite registriert?

  7. Hm, registriert? Nö, leider nicht… Nun wirds wohl zu spät sein…
    Schon mal jemand versucht, das Gummi mit anderem Kleber wieder festzukleben? Klappt das dann noch mit den Knöpfen?
    Grummel….

  8. Wenn der Kleber nicht zu agressiv ist und den Gummi auffrisst, kann das schon klappen. Wie ist das denn mit der Wasserdichte, wenn der Gummi ab ist, spielt der dabei ’ne Rolle?

  9. Hab das Thema mal im Studienverzeichis angesprochen, einer meinte:

    „Richtig, die Gummiarmierung löst sich. Bei meinem eTrex Vista Cx auch. Werde es demnächst einschicken müssen. Garmin macht da aber keine Probleme.

    Es liegt aber definitiv nicht an Schweiß, sondern an Hitze. Absolut tödlich ist:

    1. In der prallen Sonne liegen lassen
    2. Auf dem Armaturenbrett im Auto im Heizungsgebläse-Luftstrom liegen lassen
    3. Im Sommer im heissen Auto liegen lassen

    Der Kleber denaturiert dann und hält dann nicht mehr fest. Das hat aber nichts mit Schweiß zu tun.

    Also immer schön aufpassen, dass das eTrex nicht zu heiss wird und die Rechnung verwaren.“

    Also nix Schweiß, sondern Hitze?!?

  10. Ich meinte der Umweltgedanke. Aber wenn es daran nicht liegt, sollte es doch kein Thema sein eine sonnensicheren, hitzebständigen Gummi zu entwickeln, die gibts sogar im Inneren meines 3er Golf.

  11. Hallo zusammen,

    hab die ganze Latte mal durchgelesen und bin Fislers Meinung:
    Wenn sowas bekannt ist (und bei meinem 1/2 Jahr alten Legend Cx ist es immer noch so), dann muss ein Hersteller reagieren. Bei uns in der Firma werden ebenfalls viele Klebungen in unseren Produkten verwendet (hochgenaue Längen- und Winkelmessgeräte). Ich verwette meinen A.. darauf, dass es da was gibt das besser hält als der Kaugummi von Garmin. Mein Gerät war mal für kurze Zeit auf dem Armaturenbrett und auf der Fahrradhalterung, aber nix mit stundenlang in der Sonne schmoren oder so. Also nachdem ich jetzt per Internet draufgekommen bin, dass es ein altes Problem ist, bin ich vom „Marktführer“ Garmin ganz schön enttäuscht. Immerhin weiß man ja jetzt schon, dass die Garantiezeit irgendwann mal aus ist, und dann darf man die 1x pro Jahr fällige Reparatur selber zahlen.

  12. Ich hatte ja gehofft, dass dieses Problem bei mir nicht auftritt.
    Aber was soll ich sagen, nun ist es doch soweit. 🙁

    Bei meinem Garmin etrex Lengend Cx gekauft 20.02.2007 lst sich nun der Gummi und zwar groflchig.

    Ergo: Holger Erfahrungsbericht aus dem Gedchtnis gekrammt und soeben Schritt 1 eingeleitet. Mal sehn wies bei mir luft.

  13. Hm, ich bin gespannt.
    Nachdem mein Vista das Problem hat, es aber über Ebä erstanden habe und der Verkäufer nach 2 Jahren nimmer erreichbar ist, ereilte nun mein Vista C auch dieses Problem. Nun hab ich aber ne Rechnung.
    Halt uns auf dem Laufenden, wie es abläuft.
    1. SChritt ist Gerät nach England schicken? Oder zum Händler?
    Gruß Mikkky
    PS: Schon komisch, das ich heute (10.3.) doch schon eine Mail zu diesem Eintrag erhalten habe….. Ist hier immer so ein Verzug, oder bin ich ein EInzelfall?

  14. Ich hoffe mal stark das du da ein Einzelfall bist. Normalerweise geht das eigentlich immer fix.

    Nur bei Goonies_KC muss ich immer erst die Beitrge freischalten, die liegen immer im Spamordner fest. 😀 Solche Leute mssen halt immer erst kontrolliert werden, was sie hier so reinschreiben wollen. 😀 😉

  15. Ups mal ne Frage: Wie lange gibt Garmin denn da Garantie drauf?
    Wenn der Händler ggfs. nur 1 Jahr gibt….
    Muss erst mal schauen, von wann mein Garmin ist….
    Bestimmt grad nen Jahr rum und abgelaufen… So wie ich mein Glück kenn….

  16. mmh…

    und ich dachte, ich hätte ein seltenes Problem mit meinem Etrex Vista CX vom 26.7.2006. Bin ja überrascht, hier von so vielen gleichen Probs zu lesen.

    Das Gummi fing schon vor einigen Monaten an zu schlabbern. Nun schmiert es auf diesen weichen Kleber (Konsistenz wie weiche Popel) herum und der Kleber selbst verkleistert langsam das Gerät.
    Es war nie in der prallen Stauhitze im Auto. Meist nur im Rucksack oder der Jackentasche, mal dem Motorradlenker und auf dem Fahrrad.

    Werde morgen den Händler kontakten. Auch bei eba.. gekauft im Online-Shop. Den gibt es aber noch.

    Garmin sollte von sich aus ne Rückrufaktion starten. Das ist ja mehr als peinlich, finde ich zumindest. Und ärgerlich obendrein.

  17. Reparatur Gummiband des eTrex Hcx

    Ein halbes Jahr nach dem Kauf des eTrex hatte ich die gleichen Probleme mit dem Gummiband ums Etrex, er lösste sich ab. Es ging langsam, schon nach 3 Monaten los.
    Lust das Gerät einzuschicken, um nach einem weiteren halben Jahr dass gleiche Problem zu haben hatte ich nicht, also wagte ich die Reparatur. Hier der Ablauf:

    1. Zuerst kümmerte ich mich um das neue Klebeband. Ich favorisierte eigentlich das im Forum angepriesene tesa-fix, 10m x 15mm, 5338, Doppelband, zweiseitig klebend. 5,99 €. Es ist aber etwas zu schmal. Nach einigen suchen fand ich tesa-Bastelband 2,75m x 38 mm, beidseitig klebend, 56665-00001 extra strong, 4,35 €, erhältlich im Baumarkt.
    2. Im nächsten Schritt entfernte ich das Gummiband, dazu benötigte ich kein Werkzeug, evtl. muß man mit einem scharfen Messer den Kleber trennen. Gummi NICHT zerschneiden
    3. Unter dem Gummiband befindet sich eine durchsichtige Klebefolie (1), die vorsichtig entfernt wird. Diese Folie NICHT beschädigen, sie wird nach Reinigung, als Schablone für das neue Klebeband benötigt. Darunter ist eine glasklare Dichtung, die die beiden Hälften des Gerätes und die Löcher für die Schaltkontakte abdichtett. Diese Dichtung wird NICHT entfernt.
    4. Danach reinigte ich diese glasklare Dichtung und das Gummiband mit Feuerzeugbenzin und Spiritus vom restlichen Kleber.
    5. Anschließend reinigte ich die alte Klebefolie (1) notdürftig, klebte sie auf ein Stück dünne Pappe, zeichnete die Konturen, Löcher für Schaltkontakte nicht vergessen nach und schnitt diese Schablone aus. Die Folie kann entfernt werden.
    6. Jetzt habe ich 30cm von dem neuen doppelseitigen Klebeband abgeschnitten und auf ein altes Stück braunes Trägerband eines doppelseitigen Klebebandes geklebt. Nun kann man die Schablone darauf legen und die Umrisse nachzeichnen ohne dass das Klebeband irgendwo klebt, wo es nicht soll. Zum nachzeichnen sollte man einen Permanentmaker benutzen, andere Stifte schreiben auf den braunen Papier sehr schlecht.
    7. Nun geht es ans Ausschneiden des neuen Klebebandes, dabei sollte man innerhalb der gezeichneten Linie bleiben. Die Löcher werden mit einer 4 – 4,5mm Lochzange, Lochbohrer oder einem Bürolocher gestanzt.
    8. Bevor man das braune Trägerband entfernt, legt man das neue Band zur Kontrolle um den eTrex. Stimmen die Lochungen mit dem am Gerät überein kann man das neue Band anlegen. Ansonsten korrigiert man die Löcher. Wenn sie etwas größer sind, nicht schlimm.
    9. Jetzt entfernt man das braune Trägerband auf der Seite die zum eTrex zeigt und klebt es möglichst faltenfrei auf. Ich habe am USB- Anschluss angefangen.
    10. Im letzten Schritt wird nach, entfernen des Trägerbandes vom Klebeband am eTrex der Randgummi aufgelegt. Angefangen habe dem mit eindrücken des Gummis in den USB-Anschluss.
    Bei allen Arbeiten ist Sauberkeit und Präzision erforderlich. Der Gummi lässt sich, nachdem er anliegt sehr schlecht korrigieren. Aber mit Ruhe geht alles – man muss nur wollen – frohes schaffen!!

    Gruss Carlos

  18. Erfahrung nach knapp einem Jahr der Reparatur, Sept. 2011

    Ich kann sagen, Reparatur gelungen. Das Gummiband sitzt noch immer bombenfest und es zeigen sich keine Ablösungserscheinungen. Das eTrex wurde bei mehreren Fahrradtouren (gehalten durch die Rucksackhalterung) am Lenker bei Temperaturen bis 40° C (in der Sonne) und bei Wanderungen in den Alpen (getragen in der Hand, nur an der Schnur) bei Temperaturen bis 33° C in der Sonne, bei Temperaturen um 8° C bei Hagel und Regen, es hält.
    Auch habe ich ein Dankesmail von einen eTrex-Besitzer erhalten, der nach der o.g. Methode den Gummi befestigt hat. Er hat seinen eTrex danach bei einer Fahrradtour in Spanien benutzt. Er schrieb, danke, selbst bei über 40° C, der Gummi hält.
    Fazit: Auch wenn es etwas schwierig ist den Gummi neu zu befestigen- es lohnt sich!!!!

    Gruss Carlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.