Der Turm des Malers

Lucas

Dieser Cache stand schon sehr sehr lang auf unserer Liste. Allein Stage 1 hat uns bisher davon abgehalten. Wirklich eine schöne Wanderung bis zum Final. Ja, bei uns ist es halt schön. 🙂 Hatte heute sogar mit dem Wetter Glück und eigentlich eine gute Fernsicht und ab und an blauen Himmel.

Der Turm des Malers

Hier ein paar Infos:

Quelle: Weissenbrunn.de

Der Lucas-Cranach-Turm

Seine Geschichte

Ein Steinhaufen, später ein primitiver Holzturm, waren die einfachen Vorgänger des heute
22 m hohen Lucas-Cranach-Turmes auf der
494 m hohen Kaltenbucher Höhe, rund 200 m über dem Tal bei Neuses. 88 Treppenstufen führen zur Aussichtsplattform in 18 m Höhe.

Der Wunsch der Bevölkerung, das weite Tal bis hin zu den Höhen des nordöstlichen Frankenwaldes, des Thüringer Waldes, des Fichtelgebirges und des Juras besser überschauen und bewundern zu können, ging mit der Einweihung des Turmes unter der Obmannschaft Dr. Hubers am 22. September 1913 in Erfüllung. Der unverrückbare Wunsch der FWV- Ortsgruppe Kronach und die Spendenfreudigkeit der Bevölkerung haben seinen Bau ermöglicht. Mit der Namensgebung wurde der weltberühmte Sohn der Stadt Kronach geehrt. Der Turm wurde stets gerne als Wanderziel angenommen.

Witterungsbedingte Beschädigungen, aber auch mutwillige Zerstörungen machten immer wieder kleinere Reparaturen, aber auch größere Renovierungen notwendig. Wegen gewaltsamer Zerstörungen mußte der Aussichtsturm im Jahre 1983 geschlossen werden.

Durch die gemeinsamen Bemühungen aller Verantwortlichen präsentiert sich nun der neue Lucas-Cranach-Turm seit seiner Wiedereröffnung am 14. September 1986 dem Wanderer. Er lädt wieder alle Wanderer- und Heimatfreunde ein die herrlichen Ausblicke auf unsere liebenswerte Heimatlandschaft aus der Vogelperspektive zu genießen.

Seine Lage

Der Wanderer erreicht ihn auf dem mit blauen Kreuz auf weißem Grund markierten
B u r g e n w e g
von Norden kommend ca. 3 km nach Kronach
von Südosten kommend ca. 3 km ab Weißenbrunn.

Aus südwestlicher Richtung erreicht man den Turm von der Bundesstraße 85 (Friedrichsburg – Neuenreuth – Thonberg) nach ca. 1,5 km steilem Anstieg auf nicht markierten Wegen.

Ebene Waldwege, ca. 1km, führen von der Straße Kronach-Mostrach (am Fernmeldeturm vorbei) zum Lucas-Cranach-Turm.

2 Antworten auf „Der Turm des Malers“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.