Garmin Etrex – Wegepunkt Projektion

Tipps

Wegepunktprojektion – Zuwas braucht man das? Könnte das auch fürs Caching nützlich sein? 😉 Schon mal an einen Multi geraten, der irgendwie komische Anweisungen hatte? (Peilung 234° 759m). Vielleicht kann das dann für dich hier ganz ntzlich sein. Ein Beispiel wird hier anhand des Garmin Etrex Legend C erklärt.

Ab und an bekommt man solche Angaben in die Hand, z.B. 233° 343m.

Soll man sich jetzt einen Kompass schnappen und 343m in die Richtung 233 laufen? Im Prinzip ja, aber mit dem Kompass wird deas Ganze auf lngere Distanz zu einem Glücksspiel. Bei kurzen Distanzen kann man das Ziel auch visuell anpeilen, bei größeren – no chance. 🙁

Aber man hat ja sein GPS dabei und dieses hat eine schöne Funktion zu bieten, mit der man diese Sache ganz einfach lösen kann.

Mit der Projektion kann man einen neuen Wegepunkt anhand von Richtungswinkel und Entfernung erstellen.

So, und hier ein praktisches Beispiel:
Du stehst nun vor der geöffneten Filmdose und findest folgende Angaben – Gehe von hier aus 333m – Peilung 123°.

Jetzt musst du zuerst einmal einen Wegepunkt für deine aktuelle Position erstellen. Das dürfte kein Problem sein (Wegepunkt markieren).

Danach musst du diesen Wegepunkt auswählen und mit der Taste Menü/Find die Funktion Wegepunkt-Projektion wählen.

Wegepunkt auswählen
Auswahl des Wegepunktes

Projektion
Funktion auswählen

Danach gibst du den neuen Wegepunkt eine Bezeichnung und setzt unten die Daten ein. Gegebenenfalls mußt du noch auf Meter umstellen.

Eingabe
Eingabe der Daten

Umstellung
Evtl. Umstellung auf Meter.

Danach kannst du mittels Goto den Punkt anlaufen.

Happy Caching 🙂

8 Antworten auf „Garmin Etrex – Wegepunkt Projektion“

  1. Geht mir mit dem gelben etrex genauso. Leider kann ich nur 000.0 km verwenden. Was für ein Quatsch! Man sollte doch zumindest die Einheit auf Meter umstellen können, oder hab ich da was übersehen???

  2. Nein, hast nichts übersehen. Der Etrex yellow / Camo kann das leider nicht. Eine Möglichkeit ist halt z.B. bei 173m – 000,2 km zu nehmen und dann bei 27 vor dem Ziel mit dem Suchen anzufangen. (Bestimmt nicht gerade ein neuer Tipp 😉 )

  3. Nee, das mach ich bisher auch so, bzw. peile ich dann vom projizierten Punkt wieder anders herum den Ausgangspunkt an – die Gradpeilung stimmt ja, nur die Entfernung eben nicht. Umständlich aber natürlich auch anspruchsvoller ;-D

  4. Sehr nützlich, die Hinweise hier.
    Kann mir einer mal erklären, wie es andersrum geht (zum Beispiel, wenn ich selbst einen Cache legen will ;-))?

    Also quasi so: Ich als Cacheleger habe Wegpunkt 1 und Wegpunkt 2 – und möchte dem Sucher mitteilen: Gehe von WP 1 soundsoviel Meter in Richtung soundsoviel Grad – und dann sollte er an meinem WP 2 ankommen.
    Wie kriege ich da raus, wieviel Grad und Meter das sind?

    Hoffe auf Antworten.
    LG
    chaoskirsche

  5. Wenn du weißt, welchen Punkt du anpeilen willst ist das ja gar kein Problem Chaoskirsche. einfach den Endpunkt markieren, zum Ausgangspunkt laufen und dann Richtung und Entfernung vom Gerät ablesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.